Altstraßen

im Herzen Europas

Römerstraße Trier-Metz: Abschnitt Leymillen-Boust

In der geographischen Karte des "Institut geographique national" – serie verte 1 : 100 000

Blatt 11, Nancy/Metz/Luxembourg, parc naturel règional de lorraine(ouest)

ist die große römische Fernstraße von Leymillen bis Hettange-Grande in schnurgerade Linie eingetragen. Man kann die Straße mit dieser Hilfe im Gelände recht gut verfolgen.

Im unmittelbaren Grenzbereich ist die Straße sehr schwierig zu verfolgen. Im witeren Verlauf wurde die ehemalige Straße je nach Bedarf als wenig oder mehr benützter Feldweg erhalten, oder als Gebüsch der Natur überlassen. Oft zeigt auf lange Strecken ein Feldrain oder der alte Straßen-damm die Linienführung an. Der Club Vosgesien hat offensichtlich diese Altstraße nach Möglichkeit sehr gerne als Wanderweg ausgezeichnet. Gelegentlich werden deshalb auch Wanderer diese Möglichkeit der Erkundung oder interessanten Wanderung suchen. Dafür sei den Frauen und Männern des Clubs besonders herzlich gedankt!

Ziemlich sicher läßt sie sich orten bei der Querung des Verbindungsweges Himeling – Preisch.

Die Straße ist hier zum einfachen Feld- und Wanderweg geworden. Ebenso die Trasse der alten Römerstraße nach Süden: Die Trasse nach Süden wird teilweise von einem Gebüsch eingenommnen

Auch die Verbindungsstraße von Himeling nach Basse-Rentgen schneidet die Römerstraße und benützt die alte Römertrasse auf einem kurzen Stück.

Die Verbindungsstraße Himeling-- Basse-Rentgen benützt ein Stück der alten Römerstrasse zwischen den beiden Kurven für die heutige Landstraße. Der Abzweig im Norden wird von Gebüsch begleitet, der Abzweig im Süden wurde mit Gras besät, die Grundstücksgrenzen aber sichtbar erhalten.

Auch die Verbindungsstraße Basse-Rentgen nach Esing schneidet die Römertsraße.

Auch dieser Weg ist vom Club Vosgesien ausgeschildert. Die Verbindungsstraße Breistroff-la-Grande nach Dodenom wird östlich der Bergkuppe von der ehemaligen römischen Straße geschnitten:

Landstaße D 36 von Roussy- le- Bourg nach Clocher d'Usset quert am östlichen Ende der Siedlung die alte Römerstraße. Nach Norden ist es die "Allee de la Romaine"

Die ehemalige Römerstraße kommt aus dem nördlichen Wald in den Ort Boust in die Rue de Roses. Die Rue de Roses liegt auf der alten Trasse der Römerstraße bis D 57.

In der Fortsetzung nach Süden durchzieht die Altstraße den Ort, beim Übergang über die D 57 etwas in die östliche Richtung versetzt, durch die Rue Romaine wieder in den Wald, in die Richtung Thionville

Quelle

In der topografischen Karte des "Institut geographique national" auf Blatt 11 – Nancy/Metz /Luxembourg – parc naturel règional de lorraine (ouest),Serie Verte 1: 100 000 , ist die Trasse der "Ancienne Voie Romaine" teitweise eingetragen.